Die MEDIA geförderten Filme im September 2019

Acht neue Filme finden über MEDIA ins Kino


Besnik (Arben Bajraktaraj) streift mit seiner Ziegenherde in "Ein Licht zwischen den Wolken" durch die Einsamkeit der Albanischen Alpen. © Neue Visionen Filmverleih
Besnik (Arben Bajraktaraj) streift mit seiner Ziegenherde in "Ein Licht zwischen den Wolken" durch die Einsamkeit der Albanischen Alpen. © Neue Visionen Filmverleih

Ein Lagunendorf als Tatort, die Flucht eines sowjetischen Ballettänzers nach Frankreich und ein albanisches Bergdorf, in dem es sich erstaunlich multikulturell lebt. Die Schauplätze der MEDIA-geförderten Filme im September könnten nicht abwechslungsreicher sein.

In Syllas Tzoumerkas Krimi "Das Wunder im Meer von Sargasso" stellt der Tod eines Schlagersängers in der örtlichen Disco das soziale Gefüge des Dorfes in Frage. Die einsame, schlecht gelaunte und meist verkaterte Polizistin Elisabeth wird mit der Aufklärung des Falls beauftragt, doch je weiter sie mit ihren Ermittlungen kommt, umso mehr dunkle Geheimnissen werden offenbar. "Nurejew - The White Crow" von Ralph Fiennes erzählt von dem virtuosen jungen Tänzer Rudolf Nurejew, der bei einem Besuch im Westen 1961 mit seiner sowjetischen Tanzkompanie in Paris ein begeistertes Publikum findet. Mitgerissen von der französischen Hauptstadt beantragt er politisches Asyl und provoziert damit ein riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst.
Der Regisseur Robert Budina inszeniert in "Ein Licht zwischen den Wolken" das Leben des Hirten Besnik, der in der rauen, aber schönen Hochgebirgs-Idylle eines albanischen Bergdorfes zu Hause ist. Besnik selbst ist wie die Mehrheit des Dorfes muslimischen Glaubens, kommt aber aus einer multireligiösen Familie. Als sich ein Konflikt über die Moschee im Dorf entzündet, muss er erfahren, wie dicht Religion und Ausschluss miteinander verwoben sind. Der Hirte ist gezwungen, seinen eigenen Weg zu gehen.
Als "betont sachliches und gerade deshalb so aufrüttelndes Opfer-Plädoyer" feiert "filmstarts.de" den neuen Film von François Ozon, der in "Gelobt sei Gott" die tatsachengetreuen Ereignisse um einen Missbrauchsskandal in der Katholischen Kirche in Lyon erzählt. Auf der Berlinale 2019 wurde Ozon für den Film mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.

Im September im Kino:

"Diego Maradona" von Asif Kapadia, DCM, 5.9.»
"Mein Leben mit Amanda" von Mikhaël Hers, MFA+, 12.9.»
"Das Wunder im Meer von Sargasso" von Syllas Tzoumerkas, Real Fiction, 12.9.»
"Das Geheimnis des Grünen Hügels" von Cejen Cernis, Der Filmverleih, 12.9.»
"Wer 4 sind" von Thomas Schwendemann, NFP, 15.9.»
"Ein Licht zwischen den Wolken" von Robert Budina, Neue Visionen, 19.9.»
"Gelobt sei Gott" von François Ozon, Pandora Film, 26.9.»
"Nurejew - The White Crow" von Ralph Fiennes, Alamode, 26.9.»
"Midsommar" von Ari Aster, Weltkino, 26.9.»

Alle MEDIA-geförderten Filme im Überblick hier