Indie Arena Booth auf der Gamescom in Köln 2019


Indie-Videospiele haben es schwer: In einer Industrie, die von großen Blockbuster-Produktionen mit personalstarken Teams geprägt ist, schaffen es unabhängige Games selten aus der Nische. Dabei sind gerade kleine Indie-Produktionen oft Impulsgeber für innovative Erzählstrukturen sowie Spielmechanismen und stellen daher einen wichtigen Teil der Videospielbranche dar. Die Indie Arena Booth bietet auf Industrie- und Publikumsmessen wie der Gamescom in Köln Entwickler*innen von Indie Games eine Möglichkeit, ihre Arbeiten auszustellen sowie sich mit anderen Branchenvertreter*innen zu vernetzen. Selbst aus der Entwickler*innen-Community entstanden, nahm die Indie Arena Booth auf der gamescom 2013 ihren Anfang und wurde über die Jahre zu einem eigenen Team und dem weltweit größten Gemeinschaftsstand für Spiele-Entwickler*innen.

Wolf Lang, CEO des Event-Unternehmens Super Crowd Entertainment, das die Indie Arena Booth organisiert, über die internationale Tragweite der Veranstaltung: "Unter den teilnehmenden Nationen ist der Anteil an EU-Staaten besonders hoch, und die Indie Arena Booth ist einer der wenigen Momente, wo sich diese Teams auf Augenhöhe begegnen und austauschen können. Umso mehr freuen wir uns deswegen über die Anerkennung der EU durch die 'Access to Markets'-Förderung. Wir sind stolz, dass die Indie Arena Booth Teams aller Länder zusammenführt, um die Vielfalt unserer Industrie zu demonstrieren." Trotz der Größe von über 100 Teams aus 40 verschiedenen Nationen, die dort ausstellen, bleibt die Indie Arena Booth dennoch persönlich. Gerade weil die Entwickler*innen vom 20.-24. August auf der gamescom ihre eigenen Spiele am Stand zeigen werden, bleibt das Motto der Booth "Developers First".

Alles über Indie Arena Booth gibt es hier.