Paranza - Der Clan der Kinder

Von Claudio Giovannesi, Prokino Filmverleih, 22. August



Im Februar noch auf der Berlinale im Wettbewerb und diesen Monat in den hiesigen Kinos: "Paranza - Der Clan der Kinder" erzählt die Geschichte neapolitanischer Jugendliche, die an die Stelle der Mafia-Bosse der Camorra treten. Die 15-Jährigen dealen mit Drogen und begehen Morde, während sie nachts in der Obhut ihrer Elternhäuser schlafen. Dabei scheuen sie weder vor dem Gefängnis, noch vor dem Tod. Die "Paranzas", wie sie sich selbst nennen, leben für schnelles Geld, Markenschuhe und Motorroller.

Über den Krieg mit den verfeindeten Clans und seine geschickten Geldgeschäfte gehen Clanoberhaupt Nicola nur sein jüngerer Bruder und die schöne Letizia. Mit ihr könnte er sich sogar einen Neuanfang außerhalb der verschworenen Gemeinschaft vorstellen...
"Paranza - Der Clan der Kinder" basiert auf dem Roman des italienischen Bestseller-Autors Roberto Saviano, der 2006 durch "Gomorrha. Reise in das Reich der Camorra" weltberühmt wurde. Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 gewann der Film den Silbernen Bären für das Beste Drehbuch. "Paranza" wird durch die selektive Verleihförderung von MEDIA unterstützt.

Mehr Informationen hier