Game Play mit MEDIA - siebenstelliger Rekord für deutsche Projekte

30 Spiele aus 12 Ländern erhalten über 3,7 Millionen Euro. Die Ergebnisse des Aufrufs EACEA/24/2017.


Entwickelt mit MEDIA Unterstützung: "Escape the Loop" Episode 1. ® Pixel Maniacs
Entwickelt mit MEDIA Unterstützung: "Escape the Loop" Episode 1. ® Pixel Maniacs

Sieben deutsche Firmen erhalten insgesamt 1,04 Millionen Euro und damit den Löwenanteil der insgesamt vergebenen 3,7 Millionen Euro. 132 Projekte hatten sich um die Creative Europe MEDIA Förderung für die Entwicklung von Videogames beworben, 30 Spiele aus 12 Ländern werden unterstützt. In diesem Jahr gab es insgesamt 17 Anträge aus Deutschland, deutlich mehr, als in den vergangenen Jahren.

Die Nurogames GmbH bekommt 140.970 Euro für die Entwicklung von "When I got lost", sechs weitere Firmen erhalten die Höchstsumme von 150.000 Euro: Studio Fizbin für "A minute of Islands", die Realmforge Studios für "Spacebase Startopia", Reality Twist für "Oculus Providenciae", Aesir Interactive für "Quarantine" und HandyGames für "Townsmen Expeditions". Das Nürnberger Studio Pixel Maniacs erhält 150.000 Euro Förderung für Episode 1 des Spiels "Escape the Loop". In dem Open World Adventure ist der Spieler in einer Zeitschleife gefangen und muss versuchen, durch das Sammeln von Informationen und das Interagieren mit der Umwelt aus der Schleife auszubrechen. Benjamin Lochmann, CEO der Pixel Maniacs: "Wir sind begeistert, dass wir die EU-Förderung erhalten haben. Sie ermöglicht uns, das Projekt auf ein ganz neues Level zu bringen und das volle Potential des Spielkonzepts auszuschöpfen."

Die meisten Projekte auf der aktuellen Förderliste sind Abenteuer-Spiele, gefolgt von Action-Adventure-Games und Rollenspielen. Auch Strategie-Spiele stehen hoch im Kurs. Bei all diesen Genres steht die erzählerische Komponente im Vordergrund.

Ein neuer Aufruf für Games wird noch in diesem Jahr erwartet.

Die gesamte Förderliste: www.creative-europe-desk.de