Die Gewinner der 30. European Film Awards 2017

Sieben von Creative Europe MEDIA geförderte Filme ausgezeichnet


Großer Gewinner des Abends: "The Sqaure" von Ruben Östlung (c) EFA/API/Daniel Hinz
Großer Gewinner des Abends: "The Sqaure" von Ruben Östlung (c) EFA/API/Daniel Hinz

Europa feiert sein Kino: Zum 30. Mal wurden am 9. Dezember 2017 die von Creative Europe MEDIA unterstützten European Film Awards in Berlin verliehen. Bei der feierlichen Preisverleihung war "The Square" von Ruben Östlund der große Gewinner des Abends: die Koproduktion gewann als bester Europäischer Film und beste europäische Komödie, Ruben Östlund wurde als bester Regisseur und bester Drehbuchautor, Claes Bang ist bester Hauptdarsteller und Josefin Åsberg gewann den Preis für das beste Szenenbild.

Als beste Hauptdarstellerin wurde Alexandra Borbély für "Körper und Seele" von Ildikó Enyedi ausgezeichnet. Bester Animationsfilm ist "Loving Vincent" von Dorota Kobiela & Hugh Welchman und beste Europäische Entdeckung 2017 ist "Lady Macbeth" von William Oldroyd. Regisseur Robin Campillo erhielt für "120 BPM" den Preis für den besten Schnitt

Zudem wurde der russische Regisseur und Drehbuchautor Aleksandr Sokurov für sein Lebenswerk geehrt und die französisch-US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin Julie Delpy erhielt den Ehrenpreis für ihren europäischen Beitrag zum Weltkino.

Im Verlauf des Abends wurden sieben Creative Europe MEDIA geförderte Produktionen mit insgesamt 11 Filmpreisen ausgezeichnet. Alle Preisträger*innen des Abends im Überblick:

Bester Film: "The Square" von Ruben Östlund
Bester Film: "The Square" von Ruben Östlund
Bester Nachwuchsfilm - Prix Fipresci: "Lady Macbeth" von William Oldroyd
Bester Dokumentarfilm: "Communion" von Anna Zamecka
Bester Animationsfilm: "Loving Vincent" von Dorota Kobiela & Hugh Welchman
Bester Kurzfilm: "Timecode" von Juanjo Giménez
Bester Regisseur: Ruben Östlung für "The Square"
Beste Schauspielerin: Alexandra Borbély für "Körper und Seele"
Bester Schauspieler: Claes Bang für "The Square"
Bestes Drehbuch: "The Square" von Ruben Östlund
Beste Kamera: Michail Krichman für "Loveless"
Bester Schnitt: Robin Campillo für 120 BPM
Bestes Szenenbild: Josefin Åsberg für "The Square"
Bestes Kostümbild: Katarzyna Lewińska für "Die Spur"
Bestes Maskenbild: Leendert van Nimwegen für "Brimstone"
Beste Filmmusik: Evgueni & Sacha Galperine für "Loveless"
Bestes Sounddesign: Oriol Tarragó für "A Monster Calls"
Preis für ein Lebenswerk: Alexandr Sokurov
Europäischer Beitrag zum Weltkino: Julie Delpy
Europäischer Koproduktionspreis - Prix EURIMAGES: Cedomir Kolar
Publikumspreis: "Vor der Morgenröte" von Maria Schrader

Weitere Informationen zum Europäischen Filmpreis 2017