Games

In der letzten Runde gefördert: Impossible Crimes (AT) der Hamburger Game-Schmiede Bigpoint. Das narrative Spiel wird voraussichtlich Mitte 2016 erscheinen (c) Bigpoint
In der letzten Runde gefördert: Impossible Crimes (AT) der Hamburger Game-Schmiede Bigpoint. Das narrative Spiel wird voraussichtlich Mitte 2016 erscheinen (c) Bigpoint

Einreichtermin: abgelaufen
Gesamtsumme für die Entwicklung von Spielen: 2,6 Millionen Euro

Was wird gefördert?

Entwicklung von Spielen und Spielekonzepten, die ein Höchstmaß an Originalität versprechen, an Innovation und an kultureller Vielfalt. Eine narrative Erzählstruktur ist unverzichtbar, gleichzeitig sollen die Spiele großes Potential für die kommerzielle Auswertung auf europäischen und internationalen Märkten haben.

Wer kann beantragen?

Unabhängige europäische Gamesfirmen, die
- seit mindestens 12 Monaten bestehen
- mindestens 50 % der Rechte am eingereichten Projekt haben
- die bereits ein Spiel entwickelt und produziert haben und anhand eines Verkaufsberichts (z.B. Sales Report aus einem App Store oder ähnliches) nachweisen können, dass es in den letzten zwei Jahren kommerziell ausgewertet wurde. Wichtig ist, dass auch dieses Referenzprojekt ein narratives Spiel ist.

Fördersummen

Zwischen 10.000 und 150.000 Euro können für die Entwicklung von innovativen Spielekonzepten bis hin zum ersten spielbaren Prototypen beantragt werden.

Bewertung des Antrags

Die Anträge werden nach folgenden Kriterien bewertet:
- Maximal 20 Prozent für die inhaltliche Qualität und die Originalität des Konzepts im Verhältnis zu bereits existierenden Spielen;
- Maximal 20 Prozent für die Innovation und Zweckmäßigkeit der technischen Umsetzung und die Spielbarkeit des Games;
- Maximal 20 Prozent für die Qualität der Entwicklungsstrategie und das Potential bei der kommerziellen, europäischen und internationalen Auswertung;
- Maximal 20 Prozent für die Qualität der Vertriebs- und Marketingstrategie und und den Zuschnitt auf die Zielgruppe;
- Maximal 10 Prozent für Erfahrung und Potential des Kreativ-Teams;
- Maximal 10 Prozent für die Qualität der Finanzierungsstrategie von Entwicklung und Produktion sowie für die Realisierbarkeit des Projekts;

Automatische Punkte

- 5 Punkte gibt es für Projekte, die sich an ein junges Publikum bis zu zwölf Jahren richten

Antragsberechtige Länder

Antragsberechtigt im Rahmen dieser Förderlinie sind alle Mitgliedsländer der Europäischen Union. Bitte beachten Sie zu den antragsberechtigten Ländern, die nicht Mitglied in der EU sind, folgende Liste »

Gut zu wissen

Die erste spielbare Version des eingereichten Projekts darf es frühestens 8 Monate nach Antragstellung geben.
Eine Antragstellung ist nur noch mit vorheriger online-Registrierung auf dem neuen 'Participant Portal' möglich. Registrierte Benutzer erhalten dort den sogenannten PIC, den Participant Identification Code.

Hier geht es zum Portal »