Regisseurinnen im europäischen Film

Neuer Bericht der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle präsentiert ernüchternde Zahlen


"Gender" gehört zu den vieldiskutierten Themen im audiovisuellen Bereich. Laut einer Anfang des Jahres von Creative Europe MEDIA vorgelegten Statistik sind in den Jahren 2014 bis 2018 ca. 70% der Förderanträge von männergeführten Firmen gestellt worden. Deshalb wird Gender Balance im MEDIA Nachfolgeprogramm ab 2021 eine deutlich höhere Priorität erhalten. Einen ernüchternden Bericht hat nun auch die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht: Weniger als ein Fünftel der europäischen Filme wurde 2017 von Frauen gedreht.

In "Female directors in European Cinema - Key Figures" analysiert Patrizia Simone europäische abendfüllende Filme, die zwischen 2003 und 2017 in Europa produziert wurden.

Die wichtigsten Erkenntnisse sind:

- 17% aller zwischen 2003 und 2017 produzierten und im Kino gestarteten Filme wurden von Frauen gemacht.
- Die Quote steigt nur langsam: In 2003 waren noch 15% der Filme von Regisseurinnen, 2017 immerhin 19%. Verantwortlich für diese Steigerung sind laut der Studie vor allem Dokumentarfilme:
- Zwischen 2013 und 2017 wurden 25% aller Dokus von Frauen gemacht.
- Frankreich ist das Land mit den meisten Filmen von Regisseurinnen.

Den Bericht gibt es auf Englisch kostenlos hier: rm.coe.int