MEDIA setzt verstärkt auf Gender-Balance


Statistik aus der Brtoschüre "Supporting, Gender, Balance" des MEDIA Programms
Statistik aus der Brtoschüre "Supporting, Gender, Balance" des MEDIA Programms

Auf der vergangenen Berlinale gab es einen Round Table von MEDIA mit rund 30 Branchenvertreter*innen zum Thema Gleichstellung von Frauen und Männern, zu der eine Broschüre mit Statistiken des MEDIA Programms seit 2014 vorgelegt wurde. Im MEDIA Nachfolgeprogramm ab 2021 wird Gender Balance eine höhere Priorität erhalten. Geplant sind unter anderem Mentoring Programme, bessere Ausbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten sowie Studien zum Thema.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist in der EU sowohl Grundwert als auch erklärtes Ziel. Bislang wird in Europa jedoch lediglich jeder fünfte Film von einer Frau gemacht, was bedeutet, dass der überwiegende Teil der Fördermittel (ca 84%) in Filme von Männern fließt. Klar ist: Die audiovisuelle Branche Europas braucht mehr Filmemacherinnen, Drehbuchautorinnen und überhaupt mehr weibliche Perspektiven auf allen Ebenen.
"Wir werden uns stärker auf die Gleichstellung der Geschlechter konzentrieren", versprach Lucia Recalde, Leiterin des MEDIA Programms, Anfang Januar in einem Interview mit Creative Europe Desk Deutschland.

Download der Broschüre: Supporting, Gender, Balance.pdf