Die Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2019

Feierliche Preisverleihung am 3. Mai 2019 in Berlin


"Transit" von Christian Petzold (c) Schramm Film
"Transit" von Christian Petzold (c) Schramm Film

Die Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2019 wurde bekannt gegeben: Darunter ist auch "Of Fathers And Sons" von Talal Derki, produziert von BASIS BERLIN Filmproduktion, Ventana Film und Cinema Group Production. Der Film gewann beim Sundance Film Festival den "World Cinema Grand Jury Prize Documentary" und erhielt über das International Co-Production Fund-Programm MEDIA Mittel.

In der Kategorie Spielfilm stehen die MEDIA geförderten Filme "Styx" von Wolfgang Fischer (Schiwago Film GmbH, AMOUR FOU Vienna GmbH), "Transit" von Christian Petzold (Schramm Film Koerner & Weber, neon productions), "Trautmann" von Marcus H. Rosenmüller (Lieblingsfilm GmbH, Zephyr Films Ltd.) und "Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck (Pergamon Film, Wiedemann & Berg Film) auf der Liste. Und in der Kategorie Kinderfilm ist "Pettersson und Findus - Findus zieht um" von Ali Samadi Ahadi in der Vorauswahl.

Das Auswahlverfahren zum Deutschen Filmpreis findet in drei Stufen statt, beginnend mit der Vorauswahl über die Bekanntgabe der Nominierungen am 20. März bis zur Wahl der Preisträger am 3. Mai in Berlin.

Weitere Informationen hier