Let's Play MEDIA

Games-Förderung beantragen bis 12. Februar 2020


"Draugen" ist eine Singleplayer First-Person Fjord Noir Geschichte im Norwegen der 1920er Jahre. Das norwegische Spiel wurde 2016 über die MEDIA Games-Förderung unterstützt. "Draugen" (c) Red Thread Games
"Draugen" ist eine Singleplayer First-Person Fjord Noir Geschichte im Norwegen der 1920er Jahre. Das norwegische Spiel wurde 2016 über die MEDIA Games-Förderung unterstützt. "Draugen" (c) Red Thread Games

3,78 Millionen Euro stellt Creative Europe MEDIA für die Entwicklung von Videospielen bereit. Für den letzten Games-Call in dieser Laufzeit von Creative Europe können Spieleproduzent*innen noch bis zum 12.02.2020 zwischen 10.000 und 150.000 Euro für die Entwicklung von Game-Konzepten bis hin zum ersten spielbaren Protoypen beantragen.

Für die Förderlinie ist eine narrative Erzählstruktur sowie ein großes internationales Auswertungspotenzial maßgeblich. Bei der Bewertung der Projekte zählen nicht nur inhaltliche Qualität und Originalität, sondern u.a. auch die Strategien für Entwicklung, Finanzierung, Vertrieb und Marketing.

13 MEDIA unterstützte Games sind 2019 erschienen
"Draugen" macht es vor: In dem Mystery-Abenteuer reist der Amerikaner Edward Charles Harden in den 1920er Jahren nach Norwegen, um seine vermisste Schwester zu suchen. Dort findet er mit seiner jungen Begleiterin Lissy ein Fischerdorf, dessen Bevölkerung verschwunden ist. Gemeinsam erkunden sie den Ort und versuchen herauszufinden, was geschehen ist. Die norwegische Produktion von Red Thread Games wurde 2016 mit der Höchstfördersumme von 150.000 Euro von MEDIA unterstützt.



Einen Überblick über alle MEDIA geförderten Spiele, die 2019 veröffentlicht wurden haben die Kolleginnen aus Großbritannien zusammengestellt: www.creativeeuropeuk.eu/news.

Den Aufruf und weitere Informationen zur Games Förderung finden Sie hier: www.creative-europe-desk.de