Of Fathers and Sons

Von Talal Derki, Port au Prince Pictures, 21.3.




Der neue Dokumentarfilm "Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats" von Talal Derki wurde mit über 20 Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten World Cinema Documentary Grand Jury Prize des Sundance Film Festivals 2018 und demFritz-Gerlich-Preis beim 36. Filmfest München, er lief auf über 100 Festivals weltweit und ist in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2019. Der syrische Regisseur, Kameramann und Drehbuchautor Talal Derki ist für die Dokumentation in sein Heimatland zurückgekehrt. Er hat sich als Anhänger der Salafisten ausgegeben und so das Vertrauen einer radikal-islamistischen Familie gewonnen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat er ihren Alltag begleitet. In seinem Film gibt er einzigartige Einblicke in eine sonst hermetisch abgeriegelte Welt.

Koranstudium statt Matheunterricht, Kampftraining statt Fußballtraining, militärische Disziplin statt jugendlicher Rebellion - das ist der Alltag für Ayman (12) und Osama (13). Die beiden Brüder wachsen in Syrien auf und sollen islamische Gotteskrieger werden. So jedenfalls erzieht sie ihr Vater, der al-Nusra-Rebellenführer Abu Osama, dessen größter Traum die Errichtung eines Kalifats ist.

port-prince.de