The House That Jack Built

Von Lars von Trier, Concorde Filmverleih, 29.11.




Nach sieben Jahren der Verbannung ist Lars von Trier mit der "saubrutalen" (Süddeutsche Zeitung) Geschichte eines hochintelligenten Serienkillers names Jack in diesem Frühjahr zum ersten Mal wieder in Cannes zu Gast gewesen. Und er wurde euphorisch für seinen mit großer Spannung erwarteten Film gefeiert, in dem eine ganz Riege herausragender internationaler Schauspieler zu sehen sind. Neben Matt Dillon sind Bruno Ganz, Uma Thurman, mit der Lars von Trier schon bei "Nymphomaniac" zusammenarbeitete, und Riley Keough mit dabei.

Jack betrachtet jeden einzelnen seiner Morde als Kunstwerk und tauscht sich in seinen Gedanken regelmäßig mit dem mysteriösen Verge (Bruno Ganz) aus. Während die Polizei dem Killer über die Jahre immer dichter auf den Fersen ist, geht Jack immer größere Risiken ein, denn er ist noch nicht zufrieden mit seinem Werk...
THE HOUSE THAT JACK BUILT wurde produziert von Louise Vesth für die Zentropa Group in Co-Produktion mit Film i Väst, Copenhagen Film Fond, Slot Machine, mit Unterstützung des Danish Film Intistitute, Nordisk Film & TV Fond, Centre National du Cinema et de l'image animée, Film- und Medienstiftung NRW, Eurimages, The Media Programme der Europäischen Union, und in Kooperation mit DR, SVT.