The man who killed Don Quixote

Von Terry William, Concorde Filmverleih, 27.9.




Er hat fast 30 Jahre daran gearbeitet, dass der Traum einer ganz eigenen Version eines Klassikers für ihn in Erfüllung gehen konnte. "Jeder vernünftige Mensch hätte schon vor Jahren aufgegeben, aber manchmal gewinnen am Ende die störrischen Träumer," resümiert der renommierte Filmemacher Terry Gilliam zum Kinostart seiner fantastischen Abenteuergeschichte "The man who killed Don Quixote". Der Film ist inspiriert von dem legendären Prtagonisten aus Miguel de Cervantes Romanklassiker "Don Quijote de la Mancha", der in zwei Teilen 1605 und 1615 erstmals erschien.

Der zynische Werbefilmer Toby (Adam Driver) lernt einen alten spanischen Schuhmacher (Jonathan Pryce) kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat - ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?

www.concorde-movie-lounge.de