Der neue Aufruf EACEA/05/2018 für automatische Verleihförderung: Wichtige Neuerungen

Einreichen bis zum 8. November 2018


"Lady Macbeth" von WIlliam Oldroyd wurde mit Hilfe von MEDIAs automatischer Verleihförderung in neun europäischen Ländern gezeigt. (c) Koch Media
"Lady Macbeth" von WIlliam Oldroyd wurde mit Hilfe von MEDIAs automatischer Verleihförderung in neun europäischen Ländern gezeigt. (c) Koch Media

Verleiher können ab sofort Anträge für die automatische Verleihförderung von MEDIA einreichen. Grundlage für die Förderung sind die im Jahr 2017 verkauften Tickets für europäische, nicht-nationale Filme, die ab 2014 fertiggestellt wurden. Diese Referenzgelder können in Koproduktionen, Minimumgarantien oder P&A-Kosten europäischer Filme reinvestiert werden.

Neu ist, dass für die Generation und Reinvestition nur noch ein Antrag zu stellen ist, wobei die geplante Anzahl von Filmen und die Art der Reinvestition genannt werden muss. Die Filmtitel werden erst später festgelegt. Die Besucherzahlen müssen jetzt vorab von der FFA bestätigt werden. Anfragen mit der Bitte um Zertifizierung sollten gestellt werden via Email an Frau Pönisch,telefonisch erreichbar unter +49 30 27 577 228

Die Berechnung des Referenzbetrages wurde vereinfacht und die Schwelle für die Antragsstellung für deutsche Verleiher auf 30.000 Euro angehoben. Insgesamt stehen 19 Millionen Euro zur Verfügung.

Einreichtermin ist der 8. November 2018.
Bei Fragen stehen Ihnen die Creative Europe Desks gern zur Verfügung.