Case Study zu "Loving Vincent" in Stuttgart

26. April 2018, Stuttgart


(c) Loving Vincent Sp.z.o.o. & Loving Vincent Ltd
(c) Loving Vincent Sp.z.o.o. & Loving Vincent Ltd

Der erste komplett in Öl gemalte Spielfilm der Filmgeschichte hat seinen Ursprung in einer Kurzfilmidee. Viele Jahre und 65.000 Gemälde später gewann die von MEDIA in der Entwicklung geförderte englisch-polnische Koproduktion den Europäischen Filmpreis und wurde für die Golden Globes, BAFTA und beim Oscar nominiert.

Die Hommage an Vincent van Gogh entstand unter der Regie von Dorota Kobiela und Hugh Welchman in mühseliger Handarbeit mit Hilfe von 125 Künstlern. Auf Einladung der Creative Europe Desks aus München, Straßburg und Polen berichtet Produzent Sean Bobbitt über den Weg von der Idee bis zum preisgekrönten Film. Die Veranstaltung "Loving Vincent: wie aus 65.000 Ölgemälde ein Oscar-nominierter Animationsfilm wurde" findet bei dem von MEDIA geförderten Internationalen Trickfilm Festival in Stuttgart statt.

Termin: 26. April 2018 um 10 Uhr im Kino Metropol 3 in Stuttgart

Weitere Informationen hier