Rheinisches Koproduktionstreffen 2018

5. bis 6. Juli 2018, Straßburg, Einreichtermin verlängert bis zum 30. April


Das 15. Rheinische Koproduktionstreffen findet dieses Jahr wieder im Rahmen des "Forum Alentours 2018" vom 4. bis 6. Juli in Straßburg statt. Es richtet sich an Produzent*innen aus den Bereichen Film, Fernsehen und neue Medien, die auf der Suche nach potenziellen Koproduktions- und Finanzierungspartnern sind, sowie an Sender, Verleiher und Förderinstitutionen aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz.

Das wichtigste Ziel besteht darin, den Austausch zwischen den Produzenten*innen der französischsprachigen und deutschsprachigen Länder durch neue grenzüberschreitende Koproduktionen zu fördern; deshalb werden im Voraus vermittelte One-to-One Treffen und Pitchings zwischen Produzent*innen und potenziellen Partner*innen stattfinden.

Ein zweisprachiger Katalog mit einer Auswahl von rund 40 Projekten aus den Bereichen Fiktion, Dokumentarfilm, Animationsfilm und neue Medien wird veröffentlicht. Jedes Projekt wird zweisprachig auf deutsch und französisch mit Bildmaterial, Synopsis, Absichtserklärung, Photos von Regisseur*in und Produzent*in im Katalog präsentiert.Die Übersetzungen werden durch das Team in Straßburg erstellt, sofern sie nicht bereits vorhanden sind.

Auswahlkriterien:
- deutsch- und französischsprachige,
- Fiktion, Animation, Dokumentarfilm sowie Serien für Kino oder Fernsehen, Projekte für Neue Medien,
- Mindestlänge 60 Minuten (Serien sind erstmals zugelassen!),
- geplante internationale Entwicklung (Koproduktion, Auswertung),
- Projekte in der Drehbuchphase auf der Suche nach Finanzierung: Diese Projekte können für Pitchings ausgewählt werden, an denen Teams aus Produzent*innen/Autor*innen teilnehmen. Projekte ohne Produktion werden von Fall zu Fall zugelassen.
- Projekte in der Entwicklungsphase: Mindestens 15% des Produktionsbudgets müssen gesichert sein
- Produzent*innen, die ausgewählt werden, müssen garantieren, dass sie am 5. und 6. Juli am Forum teilnehmen können.

Bewerbungsverfahren:
Entwicklungsstrategie, Kosten- und Finanzierungsplan der Produktion müssen der Bewerbung beiliegen.
Die Bewerbung ist bis spätestens 30. April 2018 einzureichen. Ende Mai wird eine Kommission die Projekte für den Katalog auswählen.

Kontakt und Informationen: Bureau Europe Créative France - Office Strasbourg, Aurélie Reveillaud, Tel.: +33 3 68 98 72 93

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Bureau Europe Créative France (Straßburg und Paris), die Eurometropole Straßburg in Partnerschaft mit der MFG Baden-Württemberg, den Creative Europe Desks Belgien, Deutschland, Luxemburg und dem MEDIA Desk Suisse, ARTE G.E.I.E., der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle und Eurimages.

Die Bewerbung ist hier möglich.