Neuer Aufruf für Projektentwicklung

MEDIA Development Single Project wieder mit Chancen für deutsche Antragsteller


Gebrueder Beetz Hamburg erhielt 25.000 Euro für die Entwicklung von "Leningrad Symphony" von Christian Frey. Foto: GBF, Andrej Vasilenko
Gebrueder Beetz Hamburg erhielt 25.000 Euro für die Entwicklung von "Leningrad Symphony" von Christian Frey. Foto: GBF, Andrej Vasilenko

Der neue Aufruf für Projektentwicklung von MEDIA mit Einreichterminen im Herbst und Frühjahr bringt gute Nachrichten für deutsche Produzenten: Die positive Diskriminierung kleinerer Produktionsländer in Form von automatischen Punkten wurde aufgehoben, damit haben alle Antragsteller wieder die gleichen Chancen auf Fördermittel aus Brüssel für die Entwicklung von Spiel-, Animations- und kreativen Dokumentarfilmen für Kino, TV und digitale Plattformen. MEDIA unterstützt die Projektentwicklung mit Pauschalsummen zwischen 25.000 und 60.000 Euro.

Ebenfalls eingereicht werden können narrative VR Projekte. Der erste Drehtag darf bei allen Projekten frühestens acht Monate nach Antragstellung erfolgen.
Für die Projektförderung stehen 5,4 Millionen Euro zur Verfügung. Um einen Wettbewerbsausgleich zu garantieren, sind mindestens 27 Prozent des vorgesehenen Budgets für Anträge aus Ländern mit niedriger Produktionskapazität vorgesehen, vorausgesetzt, sie erhalten eine Mindestpunktzahl von 75 aus 100 Punkten in der Evaluierung.

Einreichtermine: 23. November 2017 und der 19. April 2018.

Alle Richtlinien und weitere Informationen finden Sie hier: creative-europe-desk.de