Refugee Integration Projects - Vorstellung geförderter Projekte in Brüssel

(c) Eurpoäische Kommission
(c) Eurpoäische Kommission

Die Europäische Kommission veröffentlichte im Oktober 2016 die Ergebnisse des ersten Aufrufs für Projekte zur kulturellen Integration von Flüchtlingen. Gesucht wurden internationale Kooperationsprojekte, deren Kernziele die Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses und die Vertiefung des interkulturellen Dialogs sind. 12 Projekte aus dem Kultur- und 27 aus dem Bildungsbereich sowie sieben Jugenprojekte erhielten die Förderung. Im März fand nun in Brüssel ein Treffen zwischen den Organisationen hinter den Projekten statt, die von Creative Europe und von ERASMUS+ gefördert werden.

Repräsentanten von 50 Organisationen aus 17 europäischen Ländern nahmen die Gelegenheit zum Austausch wahr, stellten ihre Projekte vor und diskutierten darüber, inwiefern Kultur zur sozialen Integration und Inklusion von Migranten und Geflüchteten beitragen kann.

In kurzen Videobeiträgen werden die zwölf unter Creative Europe geförderten Projekte vorgestellt. An fünf Vorhaben sind deutsche Organisationen beteiligt, zum Beispiel die Berliner Medienagentur Studio Gaus, die Stadtbibliothek Köln oder die Hamburger Kulturorganisation "Altonale".

Weitere Informationen zu den geförderten Projekten unter ec.europa.eu