MEDIA Filme bei der Berlinale 2017

POKOT © RobertPaaka, BEUYS ©documenta Archiv_Schwerdtle_zeroonefilm, RÜCKKEHR NACH MONTAUK © Wild Bunch Germany 2017, Foto: Ann Ray, ANA MON AMOUR © PARADA FILM  Andrei Butica, DJANGO © Roger Arpajou
POKOT © RobertPaaka, BEUYS ©documenta Archiv_Schwerdtle_zeroonefilm, RÜCKKEHR NACH MONTAUK © Wild Bunch Germany 2017, Foto: Ann Ray, ANA MON AMOUR © PARADA FILM Andrei Butica, DJANGO © Roger Arpajou

In diesem Jahr sind 25 MEDIA geförderte Filme in den verschiedenen Sektionen der Berlinale zu sehen. Allen voran der Eröffnungsfilm DJANGO, das Regiedebut von Etienne Comars. Die Zero One Produktion BEUYS (DE) von Andres Veiel hat hier ebenfalls ihre Weltpremiere. Ziegler Film und Volksfilm präsentieren RETURN TO MONTAUK (DE/FR/IE) mit Stellan Skarsgård und Nina Hoss. An ANA, MON AMOUR (RO/DE/FR) ist als deutscher Partner die Augenschein Filmproduktion beteiligt, und POKOT (PL/DE/CZ/SE/SL) von Agniezska Holland entstand unter Beteiligung von Heimatfilm.

Ebenfalls im Wettbewerb: FELICITE (FR/SN/BE/DE/LB) von Alain Gomis unter Mitwirkung von Katuh Studios. Im Berlinale Special läuft die Serie BELOW THE SURFACE (DK/DE) von Erfolgsregisseur Kasper Barfoed (The Killing), in der 15 unschuldige Menschen in einer U-Bahn Opfer einer Geiselnahme werden.
Eröffnungsfilm der Sektion Panorama ist das südafrikanische Drama THE WOUND von John Trengove, bei dem die Hamburger Firma Riva Film als Koproduzent fungierte. Der Film erhielt Förderung durch den World Cinema Fund Europe.

Alle Details zu den Filmen gibt es in der Media Films Database mfdb