Horizon 2020: Arbeitsplan 2016/2017 bindet Kultur stärker ein


"Kore" - Die App für den Museumsbesuch ist ein Beispiel für eine Förderung unter Horizon 2020, (c) EU
"Kore" - Die App für den Museumsbesuch ist ein Beispiel für eine Förderung unter Horizon 2020, (c) EU

In Horizon 2020, dem Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation, findet auch Kultur als europäisches Querschnittsthema Eingang. In der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung "Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften" wird es über die gesamte Förderperiode spezifische Ausschreibungen zu Kulturthemen geben. Ziel dabei ist, Forschung und Praxis stärker anzunähern und die durch Horizont 2020 geförderten Projekte, deren Hauptadressaten nicht nur Universitäten sind, stärker für Kultur zu öffnen.

Mit Hilfe von partizipativen Ansätzen sollen künftig u.a. mehr Kultureinrichtungen für die ausgeschriebenen Forschungsthemen und -projekte gewonnen werden und als "Partner auf Augenhöhe" Teil der Projektkonsortien werden.
Vor Kurzem hat die Europäische Kommission das Horizont 2020-Arbeitsprogramm 2016/2017 veröffentlicht, in dem die Themen und Rahmenbedingungen der kommenden Ausschreibungen (engl. "Call for proposals") definiert sind. Unter der Ausschreibung "Understanding Europe - Promoting the European Public and Cultural Space" werden in den nächsten beiden Jahren einige kulturrelevante Antragsthemen abgedeckt. Die Teilnahme von Kultureinrichtungen ist in folgenden Bereichen explizit erwünscht:

CULT-COOP-08-2016: Virtual museums and social platform on European digital heritage, memory, identity and cultural interaction. (Einreichfrist: 4. Februar 2016)
CULT-COOP-03-2017: Cultural literacy of young generations in Europe (Einreichfrist: 2. Februar 2017)
CULT-COOP-06-2017: Participatory approaches and social innovation in culture (Einreichfrist: 2. Februar 2017)
CULT-COOP-09-2017: European cultural heritage, access and analysis for a richer interpretation of the past. (Einreichfrist: 2. Februar 2017)
Weitere Ausschreibungen mit kulturellem Bezug:
CULT-COOP-04-2017: Contemporary histories of Europe in artistic and creative practices (Einreichfrist: 2. Februar 2017)
CULT-COOP-07-2017: Cultural heritage of European coastal and maritime regions (Einreichfrist: 2. Februar 2017)
CULT-COOP-10-2017: Culture, integration and European public space (Einreichfrist: 2. Februar 2017)

Gesucht werden Verschläge für Verbundprojekte, die sich mit der kulturellen und sozialen Vielfalt und Einzigartigkeit Europas sowie mit seiner Geschichte befassen. Ziel soll sein, ein besseres Verständnis Europas zu erlangen und dadurch die Zukunftsfähigkeit Europas zu gestalten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Nutzung von digitalen Technologien. Im konkreten Ausschreibungstext ist das jeweilige Förderinstrument festgelegt. Dies können Forschungs- und Innovationsmaßnahmen (engl. "Research and innovation actions") sein, die von mindestens drei Rechtspersonen (privat-rechtliche oder öffentlich-rechtliche Einrichtungen) aus mindestens drei am Programm teilenehmenden Ländern durchgeführt werden, oder Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen (engl. "Coordination and support actions"), die auch durch Einzelantragsteller durchgeführt werden können.

Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie über die zuständige nationale Kontaktstelle für Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (NKS SWG): www.horizont2020.de

Horizon 2020 - Arbeitsprogramm 2016/2017 ec.europa.eu