Kasseler Dokfest

Das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest lädt vom 10. bis 15. November 2015 zum 32. Mal zu einem Programm aus Dokumentarfilmen, künstlerisch-experimentellen Produktionen, Medieninstallationen und audiovisuellen Performances ein.

Neben dem Filmprogramm bietet die Ausstellung Monitoring Film- und Videoinstallationen sowie anderen zeitbasierten Medienarbeiten, deren Präsentationsform über die klassische Leinwand- oder Kinosituation hinausgeht, einen eigenen Rahmen.

Das Festival vergibt drei Geldpreise im Gesamtwert von 11.500 Euro und ein Produktions-Stipendium. Über die Vergabe entscheiden unabhängige Jurys. Von allen ausgewählten Filmen werden bis zu 60 Arbeiten für drei der vier Festivalpreise nominiert.

Ab sofort sind alle Filmemacher/innen, Künstler/innen, VJs, Verleiher/innen, Produzent/innen, Galerist/innen, Hochschulen und Institutionen eingeladen, sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten zur Teilnahme am Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest zu bewerben.



Das Residenz-Programm DokfestLaunch

Mit dem Residenz-Programm DokfestLaunch lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest Kreative ein, im Vorfeld des Festivals ein neues audiovisuelles Projekt zu kreieren und dieses während des Festivals in der DokfestLounge zu präsentieren.

Das Residenz-Programm findet zusätzlich zum regulären Programm der DokfestLounge statt. Gesucht werden Ideen, Konzepte und Vorschläge für audiovisuelle Performances, Projection-Mappings und VJ-Sets.

Den Residenzgästen einen Arbeitsraum mit technischer Grundausstattung (u.a. mit Projektor, Soundanlage usw.) für 7 Tage, Reisekosten, private Unterkunft, Verpflegungsgeld und eine Kostenbeteiligung von bis zu 150 EUR für Material.

Festival: 10. bis 15. November 2015 in Kassel
Einreichschluss: 10. Juli 2015
Residenzprogramm: 5. bis 11. November in Kassel
Bewerbungsschluss: 10. Juli 2015

Weitere Informationen: www.kasselerdokfest.de